Nur gemeinsam wird es gelingen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Leserinnen und Leser der Friedhofskultur, zunächst wünsche ich Ihnen, dass Sie die Weihnachtsfeiertage besinnlich und erholsam im Kreis Ihrer Familie und mit Ihnen nahestehenden Menschen verbringen durften. Für 2019 wünsche ich Ihnen alles Gute, Gesundheit und eine hohe Zufriedenheit bei Ihrer Arbeit. Die Veränderungen in der Bestattungskultur haben sich nicht verlangsamt, sondern entwickeln sich mit gleichbleibend hohem Tempo. Das bedeutet für den Verband der Friedhofsverwalter Deutschlands (VFD) ein weiterhin hohes Engagement.

Im neuen Jahr beschäftigen sich der Bundesvorstand und die Regionalgruppen verstärkt mit dem Thema „Marketing auf Friedhöfen“ sowie der Fortbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die vielfältigen Möglichkeiten des Marketings gehen weit über das Verteilen von Flyern in den Friedhofsverwaltungen hinaus. Unterschiedliche Aktionen und Veranstaltungen auf den Friedhöfen werden unsere Friedhöfe noch mehr in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Entwicklung stellen müssen. Es fordert jedoch alle heraus, das richtige Marketing für den jeweiligen entsprechenden Zweck zu wählen. Für die Friedhofsverwaltungen bedeutet dies ein hohes Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie auch die Bereitstellung von entsprechenden Haushaltsmitteln für einen angemessenen Werbe-Etat.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die Mitarbeiterfortbildung sein. In den letzten Jahren wurden verstärkt auch sogenannte „Seiteneinsteiger“ mit den Aufgaben der Friedhofsleitungen oder Friedhofsverwaltungsleitungen beauftragt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die vorher etwa in anderen, berufsfernen Bereichen der Verwaltung eingesetzt waren, sollen von einem Tag zum anderen die anfallenden Arbeiten in den Friedhofsverwaltungen angemessen, mit Augenmaß sowie zur vollsten Zufriedenheit der Nutzerinnen und Nutzer des Friedhofs erledigen können. Da häufig die Voraussetzungen sowohl aus gärtnerischer, als auch aus kaufmännischer Sicht fehlen, sind Schulungen für derartige Aufgaben erforderlich.

Deshalb führt der Bundesvorstand des VFD mit verschiedenen Bildungseinrichtungen Gespräche, die zum Ziel haben, eine zertifizierte Fortbildung für Friedhofsleiter zu entwickeln, die in mehreren Modulen, sowohl Grundlagen der Friedhofsorganisation, Mitarbeitermotivation, Gesprächsführung, bereichsspezifische Kenntnisse und praktische Ausführungen vermitteln. Durch die Seminare sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden, auch kurzfristig den Anforderungen an eine zeitgemäße Friedhofsführung zu entsprechen. Mit Nachdruck wird der VFD-Vorstand die begonnenen Gespräche mit den Spitzen der anderen im Bestattungswesen zuständigen Bundesverbände weiterführen. Gemeinsames Ziel ist die Bestandssicherung und Weiterentwicklung der vorhandenen Friedhöfe unter der Berücksichtigung kultureller und historischer Elemente.

Der Bundesvorstand des VFD steht allen Mitgliedern dabei mit Rat und Tat zur Seite. Nur gemeinsam wird es uns gelingen, die gestellten Ziele auch zu erreichen. Mit besten Grüßen für 2019!

Dipl. Ing. Jan Gawryluk, VFD-Bundesvorsitzender, Freiburg