Aus- und Weiterbildung

DEULA Schleswig-Holstein GmbH –
Ihr starker Partner für Lernen mit Zukunft!

Als moderne Bildungseinrichtung bietet die DEULA ein breites bedarfs- und praxisorientiertes Lehrgangsangebot, sowie optimale Rahmenbedingungen für Lehrgänge von A wie AS Baum bis hin zu W wie Weiterbildung im Güterverkehr.

Es wird aber nicht nur auf dem Gelände in Rendsburg geschult, sondern es besteht auch die Möglichkeit Lehrgänge bei Ihnen vor Ort und mit Ihren eigenen Maschinen- und Gerätepark durchzuführen.

Sie haben besondere Anforderungen an einen Lehrgang? Kein Problem – Schildern Sie der DEULA Ihre Wünsche! Sie entwickeln dann mit Ihnen zusammen eine maßgeschneiderte Schulung und unterstützen Sie bei der Suche nach Fördermöglichkeiten.

Das DEULA Team freut sich auf SIE!

DEULA Schleswig-Holstein GmbH
Grüner Kamp 13, 24768 Rendsburg
Tel. 0 43 31 – 84 79 10
E-Mail: deula-sh@deula.de
Webseite: www.deula-rendsburg.de

Unsere Aus- und Weiterbildungsangebote

Umgang mit Friedhofsgeräten

→ als Fortbildung für Mitarbeiter aus dem Friedhofsgartenbau

Dauer

1 Tag mit 8 Unterrichtsstunden

Zielgruppe

als Fortbildung für Mitarbeiter aus dem Friedhofsgartenbau

Inhalte

erweiterte Unterweisung mit Praxis

=>theoretischer Hintergrund – praktische Beispiele:

  • Rechtliche Grundlagen, Unfallverhütungsvorschriften, Betriebsanweisungen, Vorschriften der Gerätehersteller, Erwartungen der Berufsgenossenschaft.
  • Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung
  • Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitsvorschriften an den Kleingeräten des Gartenbaus
  • Akkutechnologie
  • Gefahrstoffe, Sonderkraftstoff
  • jährliche praxisnahe Sicherheitsunterweisung an Kleingeräten:
    • Mähgeräte (Rasenmäher, Aufwuchsmäher, Balkenmäher)
    • Motorkettensägen, Freischneider, Hochentaster und Heckenscheren
    • Einachschlepper
    • Laubblasgeräte, ortsfeste Messerschärfgeräte und Leitern

Ziel

Runter mit den Haftungsrisiken, rauf mit Sicherheit und Produktivität!

Wir schulen ihre Mitarbeiter, die mit ihren Friedhofsgeräten arbeiten in den vielfältigen Anforderungen hinsichtlich sicherer und vorrausschauender Arbeitsweisen.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der DEULA Rendsburg

Umgang mit Friedhof-Baumaschinen und Grabaushub inkl. Grabverbau

→ als erweiterte jährliche Unterweisung

Dauer

1 Tag mit 8 Unterrichtsstunden

Zielgruppe

Personal aus dem Bereich Friedhofsgartenbau, die bereits über mehrjährige Vorerfahrungen verfügen

Inhalte

Theorie:

  • rechtliche Grundlagen, Betriebssicherheitsverordnung und Erwartungen der Gewerbeaufsicht und der Berufsgenossenschaft
  • BGR 500 – Umgang mit Friedhof-Baumaschinen: Anforderungen an den Fahrer, Überprüfung vor der Benutzung, Gefahrenbereiche, Standsicherheit, Arbeiten am Grab, Hebezeugeinsatz, Arbeitsunterbrechung
  • Erdbaumaschinen im öffentlichen Straßenverkehr, Verladen von Maschinen, Prüfung durch befähigte Person
  • Persönliche Schutzausrüstung für den Fahrer und die Mitarbeiter

Praktischer Einsatz (auf Übungsfeld):

  • Technische Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten von Friedhofsbaumaschinen
  • Grabaushub, Grabtiefe und Verbaumaßnahmen
  • Verbaukästen setzen inkl. Absenkverfahren
  • Praktische Übungen zum sachgerechten Grabaushub und zu Grabverbausystemen
  • Einsatz von Transportsystemen auf dem Friedhof

Ziel
Runter mit den Haftungsrisiken, rauf mit Sicherheit und Produktivität! Mit dieser erweiterten, praxisorientierten Unterweisung ersparen Sie sich möglichen Ärger und hohe Kosten. Wir schulen ihre Mitarbeiter, die mit ihren Maschinen arbeiten und/oder beim Grabaushub inkl. Grabverbau tätig sind in den vielfältigen Anforderungen hinsichtlich sicherer und vorrausschauender Arbeitsweisen. In diesem Seminar werden ihre Mitarbeiter aufbauend auf deren langjährigen Erfahrungen für die notwendigen Sicherheitsanforderungen und aktuellen Methoden im Umgang mit den Maschinen und Grabverbausystemen trainiert. Mit unserem Zertifikat fährt Ihr Friedhof auf der sicheren Seite! Die Urkunde wird von Berufsgenossenschaft und Versicherungen anerkannt.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der DEULA Rendsburg

Coaching „vor Ort“ auf ihrem Friedhof

Dauer

stundenweise „vor Ort“ auf ihrem Friedhof / Friedhofsverwaltung nach jeweiliger Absprache

Zielgruppe

Friedhofsverwalter/innen kleiner und mittelgroßer Friedhöfe

Inhalte

Stichpunkte zu möglichen Inhalten des individuellen Coachings:

  • Weiterentwicklung des Friedhofs durch abgestimmte Maßnahmen, wie Kostenmanagement, wirtschaftliche Friedhofsverwaltung und alternative Grabstättenangebote.
  • Friedhof-Organisation inkl. Jahreskalender
  • Fahrzeug- und Maschinenhaltung inkl. Kleingeräte
  • Personal- und Ressourceneinsatz
  • Friedhofsmarketing und Friedhofsentwicklungsplanung
  • Überprüfung der Gebührenkalkulationen

Ziel

Das Friedhofswesen unterliegt ständigen Veränderungsprozessen. Insbesondere den kleineren und mittelgroßen Friedhöfen fällt es aus personellen und zeitlichen Gründen häufig schwer, darauf mit strukturellen Maßnahmen angemessen zu reagieren. Hier kann ein professioneller Blick von außen mit neuen Anregungen eine bedeutende Hilfestellung sein.

Praxistag auf dem Friedhof Bargteheide: Freiflächenbewirtschaftung mit extensivem Pflegeansatz

Dauer

1 Tag

Zielgruppe

Friedhofsverwalter/-innen, Vorarbeiter/-innen, Friedhofsgärtner/-innen

Ziel

Die Teilnehmer erhalten Anregungen und praktische Hinweise für Freiflächenbepflanzungen mit extensivem Pflegeansatz und über die Eigenproduktion (Anzucht) von Stauden

Inhalte

Stichpunkte zu den Inhalten der 1-tägigen Schulung:

  • Ziele der Freiflächenbewirtschaftung mit extensivem Pflegeansatz
  • Außenwirkung auf die Friedhofsbesucher
  • Informationen über geeignete Stauden (Pflanzenlisten) unter Berücksichtigung von Standortbedingungen, Pflanzabstand, Blütezeitpunkt und Blütenfarbe
  • Was ist bei der Vorbereitung für die vorgesehene Pflanzfläche zu beachten?
    (Bodenbeschaffenheit, Bodenvorbereitung, Düngung)
  • Bedarfsplanung und Kostenberechnungen der Eigenproduktion
  • Beispiele über die kostengünstige Herstellung von Anzuchtflächen
  • Einkauf von Staudenjungpflanzen – vegetativ oder generativ vermehrte Jungpflanzen – was ist zu beachten?

Praxis auf dem Friedhof Bargteheide: Friedhofsrundgang mit Besichtigung diverser
Staudenbepflanzungen und Staudenanzucht.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der DEULA Rendsburg

Friedhofsverwalter - Seminare

Dauer

je nach Modul 1 oder 2 Tage

Zusatzleistungen

Kosten inkl. Seminarunterlagen.

Zielgruppe

Friedhofsverwalter aus kommunalen und kirchlichen Friedhöfen und Personen im operativen Bereich, die Führungsaufgaben wahrnehmen oder zukünftig wahrnehmen wollen.

Beschreibung

Eine erfolgreiche und zielgerichtete Führung von Friedhöfen setzt Fach- und Sozialkompetenz voraus, um die vielfältigen Anforderungen an das Leitungspersonal zu erfüllen. Mangels eines einheitlichen Berufsbildes für Friedhofsverwalter kommt einer strukturierten Aus- und Fortbildung eine erhebliche Bedeutung zu. Der modulare Seminaraufbau soll der Zielsetzung dienen, die erforderlichen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Instrumentarien für eine professionelle Friedhofsleitung kennen zu lernen bzw. zu überprüfen. Weitere Themenschwerpunkte sind neben den Anforderungen an die Verkehrssicherungspflichten und haftungsrechtlichen Komponenten die Erfordernisse an die Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation. Der kollegiale Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und den Dozenten wird ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil dieser Ausbildung / Fortbildung sein.

Inhalte

Modul 1: Gesetzliche Grundlagen und Friedhof-Organisation (2 Tage)

Gesetzliche Grundlagen :

  • Satzungsrecht und Verkehrssicherungspflichten
  • Haftungsrisiken erkennen und vermeiden
  • Beweis- und Dokumentationspflichten
  • Aufgaben, Rechte und Pflichten der Friedhofsleitung inkl. aktuelle
  • Rechtsprechungen
  • Maßnahmen bei außergewöhnlichen Ereignissen (Unfall, Alkohol)

Friedhof-Organisation inkl. Fahrzeug-/Maschinen-Management:

  • Friedhof-Organisation inkl. Jahreskalender
  • Organisation von Spontan- und Sonderereignissen
  • EDV-Unterstützung in der Friedhof-Organisation (am Bsp. HADES)
  • Fahrzeug- und Maschinenhaltung inkl. Kleingeräte: Wartung / Pflege / erforderliche Führerscheine bzw. Befähigungsnachweise
  • Benzin- oder Akku-Gerätschaften sowie Elektromobilität: Argumente und Amortisationsrechnung

Modul 2: Mitarbeiterführung, Mitarbeitermotivation und Gesprächsführung (2 Tage)

Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation:

  • Ihre Rolle und Aufgabe als Führungskraft
  • Personal- und Ressourceneinsatz
  • Führung zwischen Steuerung und Motivation (inkl. Herausforderungen bei Dienst nach Vorschrift, Innerer Kündigung, steigenden Krankenständen)
  • Umgang mit Veränderungsprozessen, Blockaden, Widerständen und Ängsten
  • Personalentwicklung als Instrument der Motivation und Förderung
  • Seinen eigenen Führungsstil entwickeln – Führungskompetenz durch Persönlichkeit und Fachwissen
  • Führung der eigenen Person – Selbstmanagement

Gesprächsführung (auch mit Angehörigen):

  • Methoden und Techniken, um kundenorientiert zu beraten
  • Kommunikationstechniken bedarfsgerecht einsetzen
  • Beschwerden zur Verbesserung der Kundenbeziehungen nutzen
  • sich und den Friedhof präsentieren.

Modul 3: Kostenmanagement und wirtschaftliche Friedhofsverwaltung (2 Tage)

Kostenmanagement:

  • Grundbegriffe des Rechnungswesens
  • Leistungen, Produkte, Ziele und Kennzahlen
  • Kostenplanung und Kostenkontrolle
  • Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträger; Voll- und Teilkostenrechnung
  • Ermittlung von Personal- und Fahrzeugstundensätzen, Materialverrechnung
  • Vor- und Nachkalkulation mit praxisorientierten Beispielen (z.B. was kostet Maschine …; was kostet die Gehweg-Reparatur…)
  • Personal- und Arbeitsrecht für Friedhofsverwalter

Wirtschaftliche Betriebsführung, Haushaltsplanung und Haushaltsvollzug:

  • Anschaffungs- und Herstellungskosten
  • Interne Leistungsverrechnung
  • Auftraggeber-Auftragnehmer-Beziehung
  • Leistungsverzeichnisse erstellen (z.B. Fahrzeugausschreibung)
  • Auftragsplanung und Auftragsabwicklung
  • Erstellung Friedhofspezifischer Leistungsangebote

Modul 4: Bereichsspezifische Kenntnisse (jeweils 1 Tag)

Modul 4a – Gärtnerfortbildung

  • Sicherer Umgang mit Motorsägen, Freischneider und Hochentaster
  • Arbeitssicherheit (inkl. Helm- u. Gehörschutz) und Unfallverhütung
  • Sicherheit im Umgang mit dem Friedhofsbagger und im Grabverbau
  • Kleingeräte – Gebrauch sowie Wartung und Pflege (Rasenmäher, Heckenscheren, Freischneider, Hochentaster etc.)
  • Rasenpflege (Mähen / Mulchen sowie Düngen + Pflegen)
  • Leitern und Tritte sicher benutzen
  • Baustellensicherung (als Auffrischung)

Modul 4b – Baum-Kontrollen

Baumkontrollen und daraus abgeleitet entsprechende Baumpflege-Maßnahmen im

Rahmen der Verkehrssicherungspflicht:

  • Seminar Baumkontrolle I (im belaubten Zustand)
  • Seminar Baumkontrolle II (im unbelaubten Zustand)
  • Seminar Baumpflege auf Friedhöfen
  • Überlebensstrategien der Bäume inkl. Abschottung / Wundheilung
  • Ursachen von Vitalitätsmängel und mangelnde Verkehrssicherheit
  • Kronenschnitt, Erziehungsschnitt und Aufbauschnitt
  • Kronenpflege, Kronenlichtung, Kroneneinkürzung, Kronensicherungsschnitt
  • Rechtsgrundlagen; Durchführung und Organisation von Baumkontrollen inkl. DIN-Normen;
  • Mitarbeitereinsatz zur Baumkontrolle;
  • Maßnahmen zur Baumpflege

Modul 4c – Baum- und Gehölzschnitt

  • Gehölzpflege / Pflegeschnitte an Friedhofs-Gehölzen
  • Umgang mit Zierpflanzen inkl. Rosen etc.
  • Einsatz von Baumpflegewerkzeugen (auch Akku-Geräte)

Modul 4d – Ladungssicherung

  • Rechtliche Grundlagen + Unfallverhütungsvorschriften
  • Physikalische Grundlagen => erforderliche Sicherungskräfte
  • Anforderungen an das Transportfahrzeug
  • Arten der Ladungssicherung
  • Zurrmittel in der Ladungssicherung sowie Hilfsmittel und Einrichtung zur Ladungssicherung
  • Durchführung von praktischen Übungen

Modul 4e – Pflastern mit Verbund- und Natursteinen

  • Reparatur von vorhandenen Pflaster-Systemen
  • Grundsätze der Verlegung und zum Unterbau
  • Material- und Schichtenaufbau
  • Praktische Ausführung von Pflasterungen
  • Arbeitsabläufe richtig gestalten
  • Reparatur von vorhandenen Pflaster-Systemen

Modul 4f – Pflege + Sanierung von wassergebundenen Wegen und Plätzen

  • Friedhofswege belastbar und langfristig nutzbar machen
  • verschiedene Möglichkeiten der sickerungsfähigen Platzgestaltung
  • freiliegende Wurzeln und Baumscheiben kostengünstig und pflegeleicht überbauen
  • Sonderlösungen für Gefällstrecken
  • praxisbewährte Wegebau-Materialien im Vergleich
  • zeitgemäße Einbau- und Pflegetechniken (mit praktischen Vorführungen)
  • richtige Auswahl an Pflegegeräten inkl. Maschinenvorführung
  • Praxis auf dem Friedhof: Wegebau an klimatischen Veränderungen und Nutzlasten orientiert

Modul 4g – Friedhofsmarketing und Friedhofsentwicklungsplanung

Lösungs-Ansätze bei sinkenden Beisetzungszahlen, zunehmenden Urnenbeisetzungen sowie mehr Freiflächen und steigender Pflegeaufwand

Workshop mit intensivem Erfahrungsaustausch:

  • bisherige, aktuelle und zukünftige Erwartungen der Friedhofbesucher an Friedhöfe
  • gezielte Weiterentwicklung des Friedhofs durch abgestimmte Maßnahmen
  • Entwicklung einer Friedhofs-Entwicklungsplanung auch im Wettbewerb zu benachbarten Friedhöfen
  • Beispiele für erfolgreiche Friedhofs-Veränderungen
  • Beteiligte und weitere Begleiter bei der Umsetzung

Modul 4h – Gebührenkalkulation – praxisorientierte Grundlagen (2 Tage)

  • Erläuterung von Begrifflichkeiten (z.B. Kostendeckungsgebot, Kostenüberschreitungsverbot ….)
  • Informationen über die erforderlichen Grunddaten und deren Erfassung
  • Ermittlung und Interpretation von Fallzahlen
  • Musterformulare als Hilfestellung für die Datenerfassung
  • Vorstellung eines Muster-Kalkulationsprogrammes (auf MS-Excel-Basis)
  • Praktische Durchführung einer Gebührenkalkulation (Muster-Kalkulationen) anhand von Musterdaten und des vorgestellten Kalkulationsprogrammes (zusammen mit den Seminarteilnehmern)