Friedhöfe als Orte der Trauer unverzichtbar

In Zeiten der Pandemie Friedhöfe als Orte der Trauer unverzichtbar Auf die unersetzbare Bedeutung der Friedhöfe für die Trauerverarbeitung in Zeiten der Pandemie machen zu Totensonntag die führenden Verbände des deutschen Friedhofswesens aufmerksam. Besonders für Menschen, die aufgrund der Kontaktbeschränkungen geliebte Menschen nicht beim Sterben begleiten können, erweise sich der Friedhof als wichtiger sozialer Ort,[…]

Friedhöfe bleiben trotz Corona an den Trauerfeiertagen geöffnet

Die Friedhöfe in Deutschland bleiben an den kommenden stillen Feiertagen wie jetzt zu Allerheiligen uneingeschränkt geöffnet. Darauf verweisen die entsprechenden Fachorganisationen im deutschen Friedhofswesen, betonen aber zugleich, dass auf Friedhöfen selbstverständlich die gleichen Kontaktbeschränkungen und Corona-Schutzmaßnahmen gelten wie überall anders auch.[…]

Jetzt geht’s los!

„Unsere Mitglieder wissen, wie’s geht“ – unter diesem Motto startet der Verband der Friedhofsverwalter Deutschlands (VFD) im Oktober seine Imagekampagne. „Wir wollen nicht mehr länger warten und unsere Ergebnisse endlich präsentieren“, sagt VFD-Geschäftsführer André Könnecke. […]

Fankult auf dem Friedhof

Fankult auf dem Friedhof Seit Veröffentlichung der dritten und finalen „Dark“-Staffel auf dem Streamingportal Netflix pilgern Fans aus aller Welt auf den Südwestkirchhof Stahnsdorf. Die Fans kommen in Gelb. Sie tragen Friesennerz, wie Jonas Kahnwald, gespielt von Louis Hofmann, im Netflix-Serienhit „Dark“. Und auch Olaf Ihlefeldt, Chef des Südwestkirchhofes in Stahnsdorf, hat sich von seinen[…]