Bunter Themenstrauß

„Jeder, der teilnimmt, wird sich mit seiner Tätigkeit und seinen Tagesproblemen in den Ausführungen unserer Referenten wiederfinden – garantiert“, verspricht Dr. Karl-Heinz Kerstjens. Der langjährige Leiter des Bildungszentrums Gartenbau in Essen, der zum Schuljahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet wurde,darf sich in dieser Sache sicher sein: Denn die Erfahrung ist auf seiner Seite. Seit vielen Jahren schon organisiert er zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Verbandes der Friedhofsverwalter Deutschlands (VFD), Uwe Brinkmann, das Seminar für Friedhofsverwalterinnen in Essen.

Zudem laden der VFD und das Bildungszentrum bereits zum 32. Mal zum Seminar ein, nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausgefallen war. Stand jetzt – Mitte Dezember – findet es statt am 3. und 4. Februar 2022 im Bildungszentrum Gartenbau Essen im Külshammerweg 18–26 in Essen. Anmelden können Sie sich in der Geschäftsstelle in Aschersleben oder über das Anmeldeformular unter: www.friedhofsverwalter.de.

Die Seminargebühr beträgt 185 Euro pro Person und 165 Euro für VFD-Mitglieder. Bei der Anmeldung gilt diesmal: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Denn coronabedingt ist die Teilnehmerzahl – ebenfalls Stand jetzt – auf 70 Personen beschränkt, die entweder genesen oder geimpft sind und das nachweisen müssen. Abgesehen davon bleibt alles wie gehabt.

Die Organisatoren haben für die Seminarteilnehmerinnen einen bunten Themenstrauß um viele aktuell in der Branche diskutierte Probleme gebunden: Neben den festen Programmgrößen wie Arbeits- und Friedhofsrecht spannt sich der Bogen vom Biodiversitätspotenzial der Friedhöfe über die neue Bestattungsform „Reerdigung“ bis zur Digitalisierung von Friedhofsverwaltungstätigkeiten. „Informeller Austausch und Netzwerken“, beginnend schon am Vorabend des Seminars, „sind natürlich inklusive“, so Kerstjens.

Hier finden Sie das aktuelle Veranstaltungsprogramm (Download Programm).
Programmänderungen vorbehalten.